Erstes Treffen des Aktionsbündnis

Die Auftaktveranstaltung des Aktionsbündnisses „Verkehrswende Mönchengladbach“ am 10. Oktober, hat ein sehr positives Echo in den Medien und eine große Resonanz aus der Bevölkerung hervorgerufen.

Wie geht es nun weiter?

Das Aktionsbündnis trifft sich am 7. November 2013 um 19 Uhr im Geneickener Bahnhof.

Wenn auch Sie sich als interessierter Bürger oder als Vertreter einer Gruppe aktiv daran beteiligen möchten, sind Sie recht herzlich eingeladen, an diesem Treffen teilzunehmen.

Ziel an diesem Abend ist es, die nächste Informationsveranstaltung (Themen-Abend) zu planen und zu organisieren.

Hierzu werden wir auch gemeinsam überlegen, welchen Politiker, Verkehrsexperten oder Verwaltungsangestellten wir zu dieser Veranstaltung einladen wollen.

Eventuell können wir auch schon Aufgaben absprechen und an Arbeitsgruppen verteilen, zum Beispiel:

  • Themenabend vorbereiten
  • Lösungsansätze für konkrete Probleme erarbeiten
    (z. B. Vernetzung Radwege, Drückerampeln, Dokumentation von Ärgernissen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Aktionen planen

Damit wir die Diskussionen an diesem Abend möglichst effizient gestalten können, möchten wir darum bitten, nach Möglichkeit mit nur 1-2 Vertretern Ihrer Interessengemeinschaft teilzunehmen.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

Advertisements

Auftaktveranstaltung

Am 10. Oktober 2013 stellte sich das Aktionsbündis „Verkehrswende Mönchengladbach“ der Öffentlichkeit vor. Das Interesse war sehr groß und so konnte man über 50 Teilnehmer aus Presse, Politik und interessierten Bürgern begrüßen.

Vernünftige Mobilität ist das, was das Aktionsbündnis „Verkehrswende Mönchengladbach“ in den nächsten Jahren erreichen möchte.

Gruppenfoto
Hierzu haben sich die Mönchengladbacher Vereine ADFC, VCD, PRO BAHN, Transition Town und weiter Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen zusammen geschlossen, um mit den Mönchengladbachern Bürgern und Politikern zukünftige Lösungen zu erarbeiten.

Wie sieht die zukünftige Mobilität in unserer Stadt aus, wenn wir heute nicht nach Alternativen zum zunehmenden Autoverkehr suchen und diese zeitnah umsetzen?

.
.
Diese zentrale Frage stellt sich das Aktionsbündnis und bietet konkrete Vorschläge an, um den Autoverkehr zu reduzieren und öffentlicher Personennahverkehr, Rad- und Fußverkehr zu stärken.

In regelmäßigen Veranstaltungen soll ein Dialog zwischen Bürgern, Verwaltung und Politkern unserer Stadt stattfinden, welche vom Aktionsbündnis organisiert werden.Das Aktionsbündis wird am 7. November 2013 seine Arbeit aufnehmen und in unterschiedlichen Arbeitsgruppen die Themen „Rad- und Fußverkehr“, öffentlicher Personennahverkehr“ und Autoverkehr bearbeiten. Hierbei werden Verbesserungen bzw. Alternativen erarbeitet und mit der Mönchengladbacher Politik und Verwaltung diskutiert.

In öffentlichen Veranstaltungen werden die Ideen und Ergebnisse vorgestellt und ein direkter Dialog zwischen Bürgern und der Stadt hergestellt.Natürlich werden wir unsere Ideen und Ergebnisse auch auf unserer Internetseite vorstellen.

Bitte teilen Sie uns mit (kontakt@verkehrswende-mg.de), wenn Sie dem Aktionsbündnis beitreten möchten oder über unsere weiteren Schritte informiert werden möchten.

Gerne dürfen Sie uns über einen Kommentar mitteilen, was Sie von dem Aktionsbündnis halten bzw. erwarten.